US-Gesundheitsbehörde zählt nur noch Covid-Krankenhaus- und Sterbefälle von Geimpften als Impfdurchbrechung

Am 2.5. war hier in CDC: Mindestens 9.245 Impfdurchbruchsfälle. Daten sol­len geschönt wer­den dar­über berich­tet worden.

Nun ist auch auf norberthaering.de zu lesen:

»10. 05. 2021 | Bisher hat die US-Gesundheitsbehörde CDC alle Geimpften mit einem posi­ti­ven PCR-Test oder Antigen-Test mehr als 14 Tage nach der zwei­ten Impfung als Infektion von Geimpften erfasst. Künftig will sie von der gro­ßen Mehrheit der “Infizierten” ohne Symptome oder mit mäßi­gen Symptomen gar nichts mehr wissen.

In einer Mitteilung von Freitag schrieb die CDC (mei­ne Übersetzung):

„Wie bereits ange­kün­digt, wech­selt die CDC zur Berichterstattung nur noch über Patienten mit Covid-19-Impfdurchbrechungs-Infektion, die hos­pi­ta­li­siert wur­den oder gestor­ben sind, um zu einer maxi­ma­len Qualität der Daten zu kom­men, die über die Fälle mit der größ­ten kli­ni­schen Relevanz und Relevanz für die öffent­li­che Gesundheit erho­ben wer­den. Der Wechsel in der Berichterstattung beginnt am 14. Mai.”

Es inter­es­siert also nicht und man wird nicht erfah­ren, wie vie­le Geimpfte sich im Lauf der Zeit sym­ptom­frei oder mit mode­ra­ten Symptomen infi­zie­ren, und wie anste­ckend die­se geimpf­ten Infizierten sind. Auch wie lan­ge die mut­maß­li­che Immunität durch die Impfung anhält, lässt sich so nur sehr unge­nau feststellen.

Ich fin­de das sehr bemer­kens­wert. Praktisch ist es aber auch. So kann nie­mand auf ver­läss­li­che Zahlen gestützt in Zweifel zie­hen, ob es wirk­lich sinn­voll und legi­tim ist, Geimpften Vorrechte beim Reisen und bei vie­lem ande­ren zu gewäh­ren. Die Initiatoren von ID2020 wer­den sehr dank­bar sein.

Bis 26. April wur­den der CDC bei 95 Mio. voll­stän­dig Geimpften 9245 Infektionen gemel­det, davon 9% hos­pi­ta­li­siert und 1% gestor­ben.«

Author: aa