Testzentren: Keiner fühlt sich zuständig für Kontrollen

»Kontrolle von Testzentren in Brandenburg“
Das ist durch unser Gesundheitsamt in keins­ter Weise abzudecken“

Um zukünf­tig Betrügereien zu ver­mei­den, sol­len Schnelltestzentren stär­ker kon­trol­liert wer­den. Darauf haben sich die Gesundheitsminister von Bund und Ländern am Montag geei­nigt. In Brandenburg sieht sich für die Kontrollen aber bis­lang kei­ne Behörde zuständig…

Eine Prüfung der Testzentren fin­det nur bei ihrer Anmeldung beim jewei­li­gen Gesundheitsamt des Landkreises statt. Danach gibt es kei­ne offi­zi­el­len Kontrollen mehr, auch nicht in der Uckermark, betont Fischer [Sprecherin des Gesundheitsamts im Landkreis Uckermark[. „Das ist auch von unse­rem Gesundheitsamt in keins­ter Weise abzu­de­cken“. Cottbus-Sprecher Jan Gloßmann bestä­tigt die­ses Vorgehen für die kreis­freie Stadt: „Wir kön­nen nur dann kon­trol­lie­ren, wenn wir ent­spre­chen­de Hinweise haben, ansons­ten ist es illu­so­risch, anzu­neh­men, dass wir stän­dig, flä­chen­de­ckend, zu jeder Zeit und über­all da sein kön­nen. Was wir nicht kön­nen, ist Abrechnungen zu kontrollieren.“

Keiner fühlt sich zustän­dig für Kontrollen
Die Abrechnung der Tests in Brandenburg erfolgt durch die Kassenärztliche Vereinigung. Diese ver­weist auf rbb-Nachfrage dar­auf für eine Überprüfung oder Kontrolle von mög­li­chen Betrugsfällen nicht zustän­dig zu sein. „Dies wäre auch nicht leist­bar, da ent­spre­chen­de Daten nicht zur Verfügung ste­hen dür­fen“, heißt es…«
rbb24.de (1.6.)

Da kann man nur sagen: Laßt den Unsinn ein­fach sein!

Author: aa