Täuschung mit Intensivbetten hat Tradition

Im kur­zen Sommer der Meinungsfreiheit im öffent­lich-recht­li­chen Fernsehen konn­te „Kontraste“ am 16.7. noch sol­che Fragen stellen:

»Laut einem inter­nen Schreiben des Bundesgesundheitsministeriums feh­len etwa 7.300 Intensivbetten, für die der Bund bereits rund 360 Millionen Euro bezahlt hat. Wurden hier Intensivbetten abge­rech­net, die es gar nicht gibt?«

Sogar die „Tagesschau“ berich­te­te damals, sie­he Wo sind 7305 Intensivbetten geblie­ben? Eine Nachrecherche von „Kontraste“ im September brach­te nur etwas Licht ins Dunkel (Wie war das noch… mit 7305 ver­schwun­de­nen Intensivbetten?).

Author: aa