Speyer: Schulimpfungen für Jugendliche beginnen

Erst heute berichtet der Deutschlandfunk über Prof. Dr. Thomas Mertens, Vorsitzenden der Ständigen Impfkommission (STIKO). Dieser wehrt sich vehement davor, eine allgemeine Empfehlung einer Coronavirus Impfungen für Kinder und Jugendliche auszusprechen und beteuert, dass die Stiko im Gesetz bewusst als unabhängige Kommission angelegt ist, da laute Einmischung der Politik kontraproduktiv sei und niemandem nütze.

Nie wieder werde ich mich impfen lassen

Lehrerin in Speyer nach zwei AstraZeneca Impfungen

Auch häufen sich aus aller Welt die Berichte über schwere – bis hin zu tödlich verlaufenden – Impfnebenwirkungen bei Kindern: so starb erst kürzlich ein 13 Jahre alter Junge in Michigan plötzlich nachts, nach einer BioNTech-Pfizer Impfung.

Angesichts dieser Tatsachen wirkt die in Speyer geplante Aktion mehr als bizarr, auf die wir durch einen Leserhinweis aufmerksam wurden. Der Mediziner Dr. Gerald Haupt plant dort im Hans-Purrmann-Gymnasium (HPG) am Freitag, den 09.07.2021 eine Schulimpfung durchzuführen – für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren. Verimpft wird BioNTech-Pfizer – es stehen 1.000 Impfdosen bereit. Die Aktion plant Dr. Haupt (der in den vergangenen Wochen bereits durch die Durchführung von einigen „Drive-Thru Impfungen“ aufgefallen ist) zusammen mit dem Schulleiter Ronny Wolf.
Aktuell sind bereits 100 Anmeldungen geplant – mit weiteren 100 Anmeldungen im Laufe der Woche wird gerechnet. Die anderen 800 Impfdosen sollen für Schüler anderer Schulen in Speyer verwendet werden.

Der Leser, der uns den Hinweis zugesandt hat, ist selbst von der Aktion betroffen und sagt, dass der soziale Druck, der durch solche Aktionen auf die Kinder und Eltern ausgeübt wird enorm ist. Das Ganze ist nochmal bizarrer, als in den letzten Wochen mehrfach Lehrer aufgrund von Impfnebenwirkungen mehrere Tage ausgefallen sind.
In einer Nachbarschule, dem Friedrich-Magnus-Schwerd Gymnasium (FSMG), die sich den Schulhof mit dem HPG teilt, ist eine Lehrerin nach den beiden AstraZeneca Impfungen jeweils mehrwöchig ausgefallen und musste sogar für mehrere Tage ins Krankenhaus. Sie sagte:

Nie wieder werde ich mich impfen lassen

Dennoch organisiert jetzt der Schulleiter der Nachbarschule solch eine Aktion – für eine Zielgruppe, die von Corona faktisch nicht betroffen ist.
Wir vom Corona Blog Team sind fassungslos und können dem Leser leider keine Antwort auf die Frage geben, wie man sich gegen so etwas wehrt.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem

An den Leser, der sich gegen diesen Irrsinn wehren möchte:

zunächst einmal beide Herren sind karrieregeil und deshalb käuflich.
Die wittern das dicke Geld und erhoffen die große Anerkennung für den „Einsatz zum Wohl der zu schützenden (welch Hohn!) Schüler“.

Aber wir wissen ja schon sehr lange, dass es nicht um Gesundheit geht.

Deshalb zählen alle wissenschaftlich fundierten Argumente und Fakten den gesundheitlichen Bereich betreffend nicht!

Ich würde das alles tun:

1. ich hatte mir ziemlich zu Beginn der ganzen Sch… um C, weil ich „es hab kommen sehen“, mal folgenden link abgespeichert:

Wie wehrt man sich gegen eine Zwangsimpfung?

Man findet u.a. eine „Impfbescheinigung“-Ärztliche Impferklärung. Bitte genau lesen. Weiß nicht, ob das ein Arzt oder einer dieser auf die Schnelle rekrutierten und in zweiwöchigen Kursen angelernten „Impf“-Team-Mitglieder unterschreibt. Den Schadenersatz mit einer mindestens fünfstelligen Geldsumme unterlegen.

2. diese „Impf“broschüre an die Schule schicken:

https://christen-im-widerstand.de/wp-content/uploads/2021/06/Ciwi_Impfbroschuere_A5_6auflage_druck-1.pdf

Per E-Mail oder mit der Post.
Hatte selbst einige Exemplare bestellt und noch welche übrig. Könnte einige davon, wenn Sie es möchten, auch gerne mit der Post an Sie schicken.
Die Lieferung dieser Broschüre dauert nach Bestellung erfahrungsgemäß mehrere Wochen. Das würde vermutlich zu lange dauern.
Vielleicht wenden Sie sich bei Interesse direkt an das corona-blog.net-Team?

3. RAe Beate Bahner in Heidelberg kontaktieren:
http://www.beatebahner.de/
Und, natürlich mit Dringlichkeit, um Unterstützung bitten.
Heidelberg ist nicht weit weg von Speyer. Sie hat zu diesem Thema auch schon ziemlich früh im C.-Zeitgeschehen dazu in einem Video berichtet und aufgeklärt.

Viel Glück!

Was sagt uns das, dass diese Impfstoffe, was keine sind, sondern Genexperimente, nicht wirken, das braucht kein Mensch.
https://reitschuster.de/post/israel-geimpfter-schueler-steckt-mehr-als-80-junge-menschen-an/

Vielleicht hilft das weiter…

https://www.klagepaten.de/news/musterschreiben-unterlassungsaufforderung-gegen-impfpropaganda-schulen

Mein Kind hätte ich schon mindestens seit März 2020 aus der Schule genommen. Es gibt Fernschulen.
Im spd-geführten Rheinland-Pfalz, das wird der spd hoffentlich nachhaltig! da politische Genick brechen und die spd-Verbrecher politisch für lange Zeit absaufen lassen. Die spd Rhl.-Pfalz, speziell die spd in Speyer und die Parteinicks der anderen Parteien in Speyer haben nichts aus dem Grauen des zweiten Weltkrieges gelernt. Pfui!

Author: James Fond