Michael Müller: Freiheiten für Geimpfte – Kontrollen werden schwierig

Was immer die Damen und Herren MP aus­bal­do­wern, es geht schief. Selbst wenn sie gar nichts beschlie­ßen. Auf berliner-zeitung.de ist am 26.4. zu lesen:

»Berlin – Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller rech­net mit Schwierigkeiten bei Kontrollen, wenn Geimpfte künf­tig mehr Freiheiten bekom­men. „Wir wer­den dann Situationen haben, dass abends auf den Straßen Menschen unter­wegs sind, die zur Arbeit gehen oder von der Arbeit kom­men“, sag­te der aktu­el­le Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz am Montag nach dem Impfgipfel von Bund und Ländern. „Und wir wer­den eini­ge haben, die kön­nen sich auf der Straße bewe­gen und spa­zie­ren gehen, weil sie geimpft sind.“ Es wer­de aber auch eini­ge geben, die ohne trif­ti­gen Grund unter­wegs sei­en. „Es wird nicht ein­fach, mit der Situation umzu­ge­hen, und das ist viel­leicht auch nicht kom­plett auf­zu­he­ben“, so der SPD-Politiker.

Müller hofft ent­spre­chend auf den digi­ta­len Impfnachweis noch im spä­ten Frühjahr. „Wenn wir Ende Mai, Anfang Juni wis­sen, wie die Beratungen im Bundestag und Bundesrat gelau­fen sind mit der ent­spre­chen­den Verordnung, dann wird hof­fent­lich kurz danach der digi­ta­le Impfnachweis mög­lich sein“, sag­te er.«

Wer zu blöd ist für eine anstän­di­ge deut­sche Ausgangssperre, den wird auch kein digi­ta­ler Impfnachweis ret­ten. Der müß­te ja ergänzt wer­den durch einen Zur-Arbeit-Geh-Paß und ein Haustier-Ausführ- sowie Joggen-Erlaubnis-Zertifikat. Das wird nicht gehen nach dem bis­he­ri­gen Motto „Hau den Luca“.

Author: aa