Mecklenburg-Vorpommern will 60.000 Schüler impfen

Man könn­te sagen, Frau Schwesig woll­te schon so eini­ges, wie über­haupt wenig Bestand hat, was die MPs beschlie­ßen. Dennoch klingt die Nachricht auf nordkurier.de vom 4.5. bedroh­lich, vor allem der letz­te Satz.

»SCHWERIN · Mecklenburg-Vorpommern will die rund 60.000 Schüler ab einem Alter von zwölf Jahren bis zum Beginn des neu­en Schuljahres gegen das Coronavirus imp­fen. Das kün­dig­te Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) am Dienstag in Schwerin an. 

Das neue Schuljahr beginnt am 2. August. Die Kinder und Jugendlichen sol­len bis dahin die ers­te Impfung bekom­men haben. „Das hängt natür­lich davon ab, dass uns wei­ter­hin die­ser Impfstoff zur Verfügung steht, der jetzt doch in deut­lich höhe­rer Anzahl kommt“, sag­te der Minister.

Entscheidend wird sein, wie vie­le Eltern bereit sind, ihre Kinder einem gen­tech­ni­schen Großexperiment zur Verfügung zu stel­len. Es ist zu hof­fen, daß die Schwesigs hier den Bogen überspannen.

Author: aa