Israel bietet angeschlagenen Erwachsenen Booster-Impfung an

mycomicshop.com

t‑online.de berich­tet am 11.7.:

»In Israel kön­nen Erwachsene mit einem geschwäch­ten Immunsystem ab sofort eine Auffrischungsimpfung erhal­ten. Die drit­te Spritze nach zwei erfolg­ten Impfungen mit dem Biontech-Pfizer-Impfstoff erhiel­ten zum Beispiel Menschen, die sich einer Organtransplantation unter­zo­gen hät­ten oder die an einer Krankheit lit­ten, die einen Abfall der Immunität ver­ur­sa­che, teilt Gesundheitsminister Nitzan Horowitz mit. Die Frage einer Auffrischungsimpfung für die gesam­te Bevölkerung wer­de geprüft, sei aber noch nicht entschieden.

Mit der Ausbreitung der Delta-Variante sind die Neuinfektionen in Israel wie­der gestie­gen. Die Impfungen waren in dem Land im Dezember ange­lau­fen. Pfizer und Biontech wol­len in den nächs­ten Wochen auch die Behörden in den USA und in Europa bit­ten, die­se Verstärker-Impfungen zu geneh­mi­gen. Sie begrün­den dies mit einem erhöh­ten Infektionsrisiko nach sechs Monaten.«

Ob der Bundesverdienstkreuzträger von Biontech schon ein Patent auf die Gelddruckmaschine ange­mel­det hat? Denn um nichts ande­res als ein finan­zi­el­les Perpetuum mobi­le han­delt es sich hier: Das Immunsystem per „Impfung“ schwä­chen, um dann dage­gen zu imp­fen, ad infi­ni­tum bzw. bis zum fina­len Ausgang.

Author: aa