Gutachten bestätigt „Covid-19 Vakzin induzierte lmmunthrombozytopenie“

Auf welt.de ist am 11.5. (hin­ter der Bezahlschranke) zu erfahren:

»Anfang März starb eine 32 Jahre alte Psychologin an einer Hirnblutung. Ihre Mutter ver­mu­te­te einen Zusammenhang mit der Corona-Impfung der Tochter – und wur­de ange­fein­det. Doch nun ist bestä­tigt: Das Vakzin von AstraZeneca war der Auslöser.

Die Gewissheit erhielt Petra Ottmann auf sie­ben Din-A4-Seiten, Leichensache Dana Ottmann, gebo­ren am 30. April 1988, ver­stor­ben am 9. März 2021 – das Gutachten des Instituts für Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Münster.

Da steht es schwarz auf weiß: „Zusammenfassend ist aus rechts­me­di­zi­ni­scher Sicht als Todesursache eine aus­ge­präg­te Hirnmassenblutung des rech­ten Schläfenlappens bei Covid-19 Vakzin indu­zier­ter lmmun­throm­bo­zy­to­pe­nie anzusprechen.“

Das Gutachten bestä­tigt den Verdacht von Petra Ottmann: Dass der Tod ihrer Tochter tat­säch­lich mit der elf Tage zuvor erfolg­ten Impfung mit dem Vakzin namens Vaxzevria von AstraZeneca zusammenhängt…

Ottmann wirkt gefasst, als sie am Freitag am Telefon mit WELT AM SONNTAG spricht. „Ich war mir sicher, dass die Impfung den Tod mei­ner Tochter aus­ge­löst hat, und bin froh, dass ich jetzt Klarheit habe“, sagt sie und erzählt, wie sie nach den ers­ten Berichten über den Fall Anfang April ange­fein­det wurde.

„Diese Aussagen zeugen von Ignoranz“

Damals habe es auf Facebook einen „Shitstorm“ gege­ben, ihr sei vor­ge­wor­fen wor­den, die Unwahrheit zu sagen. Die Leute hät­ten geschrie­ben, dass es nun mal auch jun­ge Menschen gebe, die plötz­lich tot umfal­len. Und dass es unver­ant­wort­lich sei, den Tod auf die Impfung zu schie­ben. „Ich glau­be, so etwas kann man nur sagen, wenn man nicht selbst betrof­fen ist“, sagt Ottmann: „Diese Aussagen zeu­gen von Ignoranz.“

Ursache der Gehirnblutung war wohl der glei­che Mechanismus, der schon den zwölf Menschen zum Verhängnis gewor­den ist, die hier­zu­lan­de eben­falls nach einer Vaxzevria-Impfung gestor­ben sind: eine Störung im Gerinnungssystem, aus­ge­löst durch die­sel­be Autoimmunreaktion, die auch für die Sinusvenenthrombosen ver­ant­wort­lich gemacht wird, die bei AstraZeneca-Geimpften auf­ge­fal­len sind.«

Author: aa