Ermittlungsgruppe „Stempel“ in Köln

Auf das gelun­gens­te illus­trie­ren hier die Algorithmen zur Plazierung von Werbung das Verhältnis von Klein- und Großkriminalität. Oder, um den ollen Brecht zu bemü­hen: Was ist die Fälschung eines Impfpasses gegen die Massenimpfungen der Pharmaindustrie?

rp-online.de (15.4.)

»Um Fälschungen in Impfpässen auf­zu­spü­ren und Fälscher zu über­füh­ren, hat die Kölner Polizei eine Ermittlungsgruppe mit Namen „Stempel“ ein­ge­rich­tet. Das bestä­tig­te eine Sprecherin am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. Die „Kölnische Rundschau“ und der „Kölner Stadt-Anzeiger“ hat­ten zuvor berichtet.

Demnach star­te­te die drei­köp­fi­ge Gruppe am 7. Mai. „Wir wol­len die Ermittlungen zusam­men­füh­ren, um Tatzusammenhänge schnel­ler zu erken­nen“, sag­te Kommissionsleiterin Nicole Gentner dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Derzeit gebe es neun lau­fen­de Verfahren – in ers­ter Linie wegen des Verdachtes, gefälsch­te Impfdokumente her­ge­stellt und ange­bo­ten zu haben.

Laut „Kölnischer Rundschau“ hat­ten Polizisten vor weni­gen Tagen ein Auto rou­ti­ne­mä­ßig kon­trol­liert und dort meh­re­re gefälsch­te Blanko-Impfpässe gefun­den. Außerdem sei­en gefälsch­te Impfpässe mit dem Namen eines Kölner Arztes auf­ge­taucht, der dann Anzeige erstat­tet habe.«

Author: aa