Eckerle hat Nase voll

https://twitter.com/EckerleIsabella/status/1405803171780378631

Als sie (Anagramm „Aber leck sie alle“) noch bes­ser drauf war:

https://twitter.com/EckerleIsabella/status/1371774066957430784

Frau E. zur „britischen Mutante“

Hat Frau Eckerle eher als die ande­ren „ExpertInnen“ gemerkt, daß die Leute nicht noch ein­mal lesen wol­len, was sie im Januar Falsches von ihr zur „bri­ti­schen Mutante“ erfah­ren hatten:

»Und es gibt eben die­se Modellierungen, die davon aus­ge­hen, dass die­se Variante anste­cken­der ist, also dass sie sich deut­lich bes­ser über­trägt. Und dass die das vor allem auch in der Situation in England jetzt getan hat, wo doch recht stren­ge Maßnahmen geherrscht haben. Also in der Lockdown-Situation ist das R von die­ser Variante trotz­dem nicht unter 1 gekom­men. Und das ist was, was schon ein Grund zur Besorgnis liefert…

Die wich­ti­gen Fragen sind natür­lich: Warum ist die anste­cken­der? Also da gab es jetzt zum Beispiel ein Preprint, (das) eben die Hypothese auf­ge­stellt hat, dass die Patienten mit die­ser Variante oder die Infizierten (eine) höhe­re Viruslast haben. Wobei man sagen muss, dass das oft rela­tiv schwie­rig fest­zu­stel­len ist, weil das sehr damit zusam­men­hängt, wann die Patienten wirk­lich getes­tet wur­den, und man in einer Ausbruchsituation wahr­schein­lich sehr viel frü­her tes­tet als in der Situation, wo man jetzt kei­nen Ausbruch hat. Also das muss man jetzt wirk­lich noch­mal veri­fi­zie­ren, ob dem so ist. «

Hervorhebungen nicht in den Originalen.)

Näheres dazu und Quellenangaben in ExpertInnen unter sich.

Weiteres zu Frau Eckerle u.a. in:

Herrin der Viren: Vier Jahre Lockdown?,
„ZeroCovid“ und der Tanz um den Schweizer Käse,
Virologin for­dert euro­pa­wei­ten Lockdown

Author: aa