Die Wahrheit über die Delta-Variante


Brisantes Fotomaterial zur Herstellung der Delta-Virusvariante ist uns aus der Charité zuge­spielt wor­den. Angeblich sind die Aufnahmen bereits zur Weihnachtszeit 2020 entstanden.

Sie zei­gen Produktionsschritte…

… und die bis­lang gehei­me Präsentation des Virusisolats im Bundespräsidialamt:

Es han­delt sich um prä­zi­se Handarbeit:

Quelle: buntwerkstatt.at

Die Aufnahmen könn­ten die Saisonalität der Mutante erklä­ren. Auch ihr beson­ders hef­ti­ges Wüten in Israel erscheint in neu­em Licht. Warum sich die Geschäftsidee auf dem deut­schen Markt noch nicht ent­schei­dend durch­set­zen konn­te, unter­sucht gegen­wär­tig das Karl-Heinz-Ehrlicher-Institut in Zusammenarbeit mit dem Robert-Koch-Studio.

Endgültig vom Tisch dürf­ten damit die „Argumente“ der Verschwörungs­theoretiker zur Gefährlichkeit der Spikes sein. Sie sind offen­kun­dig rei­ne Naturprodukte. Zudem wird die Vermutung des swr-Faktenchecks ein­drucks­voll bestä­tigt, daß die dar­auf auf­bau­en­den Impfstoffe außer­or­dent­lich Vitamin-C-hal­tig sind. Auch die „Volksverpetzer“ wei­sen auf die Tatsache hin, daß bereits vor­ge­burt­li­che Impfungen einen zuver­läs­si­gen Immunschutz gegen Krankheiten jeg­li­cher Art bie­ten. Eine Infektion dage­gen füh­re selbst bei sym­ptom­los Infizierten zu schwers­tem Long-Skorbut.

Jens Spahn ist in Gesprächen mit dem Obsthandelsverband, um flä­chen­de­cken­de Impfungen an den Gemüsetheken anzu­bie­ten. Manuela Schwesig bestä­tig­te, ver­go­re­ne Impfstoffe soli­da­risch an Vietnam zu ver­kau­fen. In Thüringen ist die Kampagne „Ein Piks für Kinder“ angelaufen.

Author: aa