Auch in München geht Feiern gar nicht

Und das auch noch auf der Türkenstraße in München!

bild.de (109.6. – Bezahlschranke)

»München – Wieder mas­si­ver Party-Ärger in der Türkenstraße mit Räumungsaktion der Polizei!

Laut Polizei rund 700 bis 1000 jun­ge Leute nutz­ten Freitagnacht die som­mer­li­chen Temperaturen und ver­sam­mel­ten sich gegen 23 Uhr zuneh­mend rund um den Georg-Elser-Platz…«

bild.de (19.6.)

»30 Streifenwagen rück­ten an, auch das Unterstützungskommando (USK) war im Einsatz. Ab 2.10 Uhr ging es dann recht schnell: Die Straße wur­de geräumt, dabei kam es immer wie­der Diskussionen zwi­schen Feiernden und Polizei.

Ein jun­ger Mann ent­geg­net frech: „Mal sehen, wer das län­ger durch­hält: wir oder die Polizei?“

Der Bundestagsabgeordnete Florian Post (40, SPD) war mit BILD erneut vor Ort. Er fin­det das Räumen der Polizei rich­tig. Post zu BILD: „Es kann nicht sein, dass die Einwohner hier um den Schlaf gebracht werden.“

Bis 3 Uhr war die Straße frei. Zurückblieb eine Schneise der Verwüstung. Überall lagen zer­bro­che­ne und gan­ze Bierflaschen.«

Man kann also von einem vol­len Erfolg spre­chen. Allein: Nach der Feier ist vor der Feier!

Author: aa