App-User „frühzeitig dem Infektionsgeschehen entzogen“

Das ist am 15.6. zu lesen in der Erfolgsgeschichte über „Ein Jahr Corona-Warn-App“ auf rp-online.de (Bezahlschranke). Bundesgesundheitsministerium und RKI fei­ern 28,1 Millionen Downloads und dies:

»110.000 bis 230.000 Nutzer sind dem­nach nach einer roten App-Warnung selbst posi­tiv getes­tet wor­den und damit früh­zei­tig dem Infektionsgeschehen ent­zo­gen wor­den. Da die App auf einem dezen­tra­len und anony­men Ansatz beruht, wur­de für die­se Untersuchung auf frei­wil­li­ge Datenspenden sowie die Ergebnisse einer Online-Befragung unter Nutzern zurück­ge­grif­fen. Insgesamt sei­en 2,4 bis 4,8 Millionen rote Warnungen via App über­mit­telt wor­den. Davon haben sich 1,9 bis 3,8 Millionen Nutzer anschlie­ßend tes­ten lassen.«

Würde man stut­zig bei einer Meldung über eine Bundestagswahl, nach der die CDU 24 bis 48 Prozent erreicht hat?

Author: aa