Anhaltender Trend in den Facharztlaboren: Rückläufige Testzahlen und Positivrate der SARS-CoV-2-PCR bei steigendem Anteil der Delta-Variante

In einer Pressemitteilung vom 29.6. „Datenauswertung der Akkreditierten Labore in der Medizin zur SARS-CoV-2-PCR-Testung in KW 25“ ist zu lesen:

»Der „Sommertrend“ im SARS-CoV-2-Testgeschehen hält an: Weniger PCR-Untersuchungen mit sin­ken­der Positivrate und gleich­zei­tig wei­te­re Zunahme der Delta-Variante bei den Neuinfektionen. Die wöchent­li­chen Zahlen der Akkreditieren Labore in der Medizin – ALM e.V. aus der KW 25 zei­gen eine Positivrate der SARS-CoV-2-PCR-Befunde von noch 1,0 Prozent (KW 24: 1,5 Prozent), das ent­spricht 6.230 posi­ti­ven Befunden von ins­ge­samt 619.644 durch­ge­führ­ten PCR-Untersuchungen. Im Verlauf ist das PCR-Testgeschehen erneut um 4,0 Prozent zurück­ge­gan­gen. Die Testkapazität liegt seit Wochen bei rund 2 Millionen PCR-Tests pro Woche, die Auslastung sinkt somit ste­tig und liegt aktu­ell bei 31 Prozent…«

»ALM e.V. ist der Berufsverband der Akkreditierten Medizinischen Labore (ALM) in Deutschland. Der Verband ver­tritt der­zeit über 200 medi­zi­ni­sche Labore mit 900 Fachärzt*innen, rund 500 Naturwissenschaftler*innen und etwa 25.000 qua­li­fi­zier­ten Mitarbeiter*innen…«

Update: Ein Leser merkt an, daß die­se Zahlen rela­tiv alt sind. Sie sind die aktu­ells­ten aus die­ser Quelle. Das RKI gibt die­se Zahlen an:

rki.de
Author: aa